Meditation

Einführung

Wer sich dafür interessiert, die Daoistische Meditation zu erlernen, kann individuell einen Einführungstermin vereinbaren; Dauer 20-30 min. Die Einführung ist kostenlos.

Sie richtet sich an alle, die eine Atemtechnik kennenlernen möchten, die das Nervensystem immer weiter und tiefer in den Zustand der Meditation führen kann.

Vorerfahrungen in Meditation sind hierfür nicht erforderlich. Es ist jedoch besonders interessant für diejenigen, die bereits Erfahrungen mit Meditation gemacht haben. Denn auch nach jahrelanger Erfahrung und persönlicher Unterweisung, kann durch die Daoistische Technik der Meditation, ein Vertiefen des meditativen Zustandes erreicht werden.

Für Einsteiger ist die Daoistische Meditation besonders gut geeignet, da der Gedankenstrom, der die Meditation so gerne stört, durch die Daoistischen Techniken vollkommen umgangen wird.

Daoistische Meditation als Einheit von Lehrgängen:

In fast allen Lehrgängen des SKK befinden sich auch Einheiten zur Daoistischen Meditation. Wenn diese nicht explizit auf der Ausschreibung genannt sind, bitte fragen sie nach. Es ist auch immer möglich nur zu den Meditationseinheiten der Lehrgänge zu kommen.

Kurse Daoistische Meditation

Kursstart: 3.11.21 um 17.30 über 6 Termine. Kosten: 38.- €.

Bei Interesse gerne auf die Interessentenliste setzen lassen oder anmelden, per Telefon 02243 - 85 89 716 oder per Mail info@skk-eitorf.de

Daoistische Meditation | über...

Nei Gong | Innere Übung

Innere Übung (chinesisch: Nei Gong oder Nei Kung) oder Daoistische Meditation sind Begriffe, unter denen Sebastian Meditation unterrichtet.

Durch Jahrhunderte alte Überlieferung haben sich Methoden herauskristallisiert, die zu einer Veränderung des geistigen Zustandes führen. In diesem veränderten geistigen Zustand ist es nun möglich Energien im Körper zu lenken. Dies passiert in aufeinanderfolgenden Stufen. s.u.

Die Methode, die unterrichtet wird, basiert auf den 72 klassischen Stufen und wurde von Sebastian Nippold, auf ein für die Menschen aus unserer Zeit realistisches Methodisches Verfahren hin, angepasst.

Die Stufen (Auszug)

Das Erlernen einer Sitzposition und die Beobachtung des Atem

Für jeden wird eine Sitzposition gewählt, die auf das momentane Niveau zugeschnitten ist. Kaum jemand kann zu Beginn in der vollkommenen Haltung sitzen, denn das Bedarf der Übung.

Das Erkennen des eigenen Atemrhythmus.
Jeder Mensch hat seinen spezifischen Atem. Manche betonen das Einatmen, andere das Ausatmen. Und die Atmung ist situations- und emotionsabhängig. In dieser Phase der Übung lernen wir unseren Atem besser kennen ohne ihn zu regulieren.

Das Verlangsamen der Atmung

Wir können über die Regulation des Atems auf unser Nervensystem einwirken. Für jeden Einzelnen wird die zum jetzigen Standpunkt passende Atemfrequenz besprochen. Das Verschieben der Atemteile in eine harmonische Vierteilung Von der individuellen Atemfrequenz ausgehend, führen die verschiedenen Stufen zu einer harmonischen Atmung. Ängste und Stress lösen sich in dieser Phase bereits.

Weiteres Verlangsamen der Atmung

Durch das Verlangsamen der Atmung auf über eine Minute pro Atemzug führt das Nervensystem in eine langwelligere Frequenz. In diesem Zustand wird es möglich den Fluss verschiedener Energien im Körper wahrzunehmen.

Das Sammeln von Yang

Erst durch diese erweiterte Wahrnehmung wird es möglich mehr Yang im Körper zu halten als sich dort ohne unser Bewusstes zutun befände!

Yang kontrollieren, durch die Muskulatur im Körper

Die einzelnen Muskeln des Körpers müssen entkoppelt werden, um die Energie in verschiedenen Bereichen des Körpers zu halten. Das Sammeln von Yang ist die Grundlage für spätere Daoistische Techniken!

Einige der folgenden Stufen im Überblick

Yin erkennen | Yin und Yang im Körper getrennt halten | Yin und Yang im Körper lenken | Yin und Yang bewusst zusammenführen um Qi zu erzeugen | Qi im Körper sammeln | Qi im Körper lenken | Qi im Leben verwenden